Homepage-Sicherheit   

 

Sie als Mensch stehen hier während der kompletten Beratungsmaßnahme im Vordergrund.

Für mich sind Sie kein "Alki" oder "Junkie" oder "Verkehrsraudi"

Für mich sind Sie Mensch !!!

Die Teilnahme an einer Beratung ist freiwillig und nicht zwingend erforderlich, aber erhöht Ihre Chance enorm.

Glück oder eine gute ausgedachte Geschichte ist nicht das richtige Rezept für eine erfolgreiche MPU. 

Richtig wäre, eigenes Verhalten zu überdenken und Einsicht zu gewinnen um in Zukunft nicht auffällig zu werden.

 

Die relativ hohe MPU Durchfallquote entsteht deshalb, weil Betroffene eigenes Verhalten nicht richtig 
einordnen und als normal empfinden. Über 80% aller Betroffenen gehen zur ersten MPU ohne richtige Vorbereitung. 

 

Unsere Aufgabe ist es, Ihnen respektvoll und partnerschaftlich zu helfen.

Die psychologische Beratungsmaßnahme orientiert sich an folgendem Schema:

  1. Was genau habe ich falsch gemacht
  2. Warum habe ich es so und nicht anders gemacht
  3. Wann und Warum habe ich mich entschieden, mein Verhalten zu ändern
  4. Wie genau habe ich diese Änderung umgesetzt / durchgesetzt
  5. Was genau hat sich durch die Änderung bei mir verändert
  6. Wodurch kann ich sicherstellen, dass ich nicht in altes Verhalten zurückfalle

Desweiteren werden selbstverständlich auch generelle Fragen geklärt:

  • Wie läuft eine MPU ab ?
  • Was wird speziell von mir in der MPU verlangt ?
  • Wie stehen meine Chancen für ein positives Gutachten ?
  • Reichen meine absolvierten Veränderungsschritte seit dem Delikt aus ?
  • Was sollte ich zur Vorbereitung noch tun ?
  • Wann genau sollte ich mich zur MPU anmelden ?
  • Welche Abnstinenznachweise benötige ich für ein positives Gutachten ?