Homepage-Sicherheit   

 

ENGLISCH!!!!!!!!!!!!!!!!!!          

 

 

Adem Karacelik

0152 343 58 068

Zertifizierter Fachberater für Kraftfahreignung
psychologischer Berater für Verkehrspsychologie                                    
Verkehrspädagoge

 

 

 

Keine Sorge wegen Ihrer MPU

 

 

Es tut weh, den Führerschein zu verlieren, dass wissen wir. Eine Medizinisch-Psychologische Untersuchung (MPU) wird angeordnet und Sie müssen da durch. Zusammen schaffen wir das! 

Wir helfen Ihnen! Unsere Aufgaben sind:

· Ihre Fragen zu klären und zu beantworten

· Sie „an die Hand“ zu nehmen, um Sie mit möglichst wenig Stress zu einer erfolgreichen MPU zu führen

· Ihnen Möglichkeiten zu geben, dass Sie nie wieder in eine derartige Situa tion geraten

· Ihnen dabei helfen und Ihr verlässlicher Partner zu sein, für alles was Sie erwartet

· Mit Ihnen zukunftsorientierte Strategien und Vorgehensweisen zu erarbeiten

 

DIE Adresse für Ihre Vorbereitung

 

Unsere Beratungsstellen - für alle MPU Dienste Ihr kompetenter Partner:

Vorbereitung zum positiven Gutachten

· MPU Situationsanalyse

· MPU Basiskurs inkl. Nachgespräch

· MPU Beratung für Kunden wegen Alkohol, Drogen- oder Punkte- bzw. Verkehrsauffälligkeit

· In Einzelgesprächen oder

· Auf Wunsch in der Gruppe

· Beratung und Hilfe bei Abstinenzfragen

· Organisation der „Führerschein“-Wiedererteilung: Planung, Antrage, Unterlagen, MPU Stellenwahl

· Fahrverhaltensbeobachtung bei nicht erfolgreichem MPU Leistungstest

· FES Seminar, Abbau von Flensburg-Punkt

 

MPU Beratung & Vorbereitung Wiesbaden
Hellmundstrasse 22
65183 Wiesbaden
MPU Beratung&Vorbereitung Wiesbaden
MPU Beratung & Vorbereitung Bierstadt
Patrickstrasse 27
65191 Wiesbaden-Bierstadt
MPU Beratung&Vorbereitung Bierstadt
MPU Beratung & Vorbereitung Hochheim
Dresdener Ring 1
65239 Hochheim
MPU Beratung&Vorbereitung Hochheim
Google+
theralupa  

Was ist die MPU ?

MPU ist die Abkürzung für „medizinisch psychologische Untersuchung”.

Die MPU ist ein behördlich oder gerichtlich angeordnetes Verfahren, mit dem geprüft werden soll, ob man geeignet ist, im Straßenverkehr ein Fahrzeug zu führen.

Im Gegensatz zur normalen Führerscheinprüfung geht es dabei im Wesentlichen nicht um die Überprüfung von Wissen oder Können, sondern um Ihre charakterliche Eignung. Die Anordnung zur medizinisch psychologischen Untersuchung erfolgt, wenn Zweifel an einer charakterlichen Eignung geweckt wurden, zum Bespiel durch Drogen, Alkohol, verkehrs- und strafrechtliche Delikte.

 

Wer muss zur MPU ?

Die wichtigsten Untersuchungsanlässe sind:

Alkohol - („Alkohol-MPU“)

Ein Kraftfahrer ist mehrfach mit Alkohol im Straßenverkehr aufgefallen, oder einmal mit einer Promillezahl von 1,6 Promille oder mehr (dieser Wert gilt auch für Fahren unter Alkoholeinfluss mit dem Fahrrad). Verkehrsauffälligkeiten unter Alkoholeinfluss stellen 58 Prozent aller Begutachtungsfälle.

Drogen - („Drogen-MPU“)

Ein Kraftfahrer ist entweder unter Drogeneinfluss im Straßenverkehr aufgefallen, oder der Fahrerlaubnisbehörde liegen Hinweise vor, dass ein Kraftfahrer außerhalb des Straßenverkehrs gegen das Betäubungsmittelgesetz verstoßen hat (durch Drogendelikte oder Drogenmissbrauch).

Verkehrsrechtliche Auffälligkeiten - („Punkte-MPU“)

Mehr als 7 Punkte beim Fahreignungsregister in Flensburg oder besonders schwerwiegende Verkehrsverstöße.

Strafrechtliche Auffälligkeiten

Der Kraftfahrer ist strafrechtlich mehrfach in Erscheinung getreten oder mit Straftaten aufgefallen, die auf eine besonders hohe Aggressivität oder geringe Impulskontrolle schließen lassen.

 

(Quelle: BASt, 2007)

 

Was kostet die MPU ?

Wie viel Geld der Verkehrssünder bei der MPU zahlen muss, hängt von seinem Vergehen ab. Die Kosten der medizinisch-psychologischen Untersuchung sind in der Anlage zu § 1 der Gebührenordnung für Maßnahmen im Straßenverkehr geregelt – stehen somit fest und sind nicht willkürlich, wie mancher Bestrafter glaubt. In der Gebührenordnung liegt der Grundsatz für eine MPU wegen Alkohol- oder Drogenvergehen bei 338,00 Euro netto. Doch dazu kommen meist weitere Kosten für Gutachten und Screening. Die Kosten erhöhen sich ebenfalls, sind mehrere Vergehen miteinander verbunden.

Folgende Beispiele (inkl. MwSt) verdeutlichen die Kosten:

402,22 EUR für die MPU aufgrund von Fahren unter Alkoholeinfluss

347,48 EUR bei zu vielen Punkten in der Verkehrssünderkartei

575,96 EUR bei Alkoholauffälligkeit und zu hohem Punktekonto

554,54 EUR wegen Fahren unter Drogeneinfluss

728,28 EUR wegen Fahren und Drogeneinfluss und Punktevergehen

755,65 EUR wegen Fahren unter Drogen- und Alkoholeinfluss

347,48 EUR aufgrund einer Straftat.

Zusätzlich können im Vorfeld der MPU Urintests und Haaranalysen anfallen, die ebenfalls den Griff in den Geldbeutel bedeuten. 

Allgemein ist zu beachten: Diese Kosten fallen bei jeder medizinisch-psychologischen Untersuchung an. Wird der erste Versuch nicht bestanden, müssen sie beim zweiten Mal in voller Höhe erneut gezahlt werden. Rabatte gibt es hier nicht.

 

MPU ist ein Idiotentest ?

Noch heute gibt es viele Betroffene die glauben, das ist in unserer Region nicht anders als in anderen Gebieten, dass ein Gutachten ein Idiotentest wäre. Sie treten eventuell völlig unvorbereitet, mit gänzlich falschen Vorstellungen zum vermeintlichen Idiotentest an. Das Ergebnis liegt dann auf der Hand. Oft täuscht der Begriff Idiotentest - es gab schon Menschen mit Sammlungen von negativen Gutachten - ehe sie dann bei uns Hilfe fanden.

Die Bezeichnung Idiotentest ist Unsinn aber schon uralt - früher musste, wer dreimal bei der Führerscheinprüfung durchgefallen war, zur Begutachtung. Im Volksmund wurde sie deshalb als Idiotentest bezeichnet. 

Heute läuft die „Medizinisch- Psychologische- Untersuchung“ nach klaren und nachvollziehbaren Regeln ab, ein Gutachten ist nachvollziehbar - wird erläutert und besteht aus 4 Teilen: 

    Allgemeinen Fragebögen 

    Medizinische Untersuchung

    Leistungstests am Testgerät

    Psychologisches Gespräch

 

Jeder fällt beim ersten mal durch ?

 (Quelle: BASt, 2007)

Unsere MPU Beratung & Vorberitung hat eine durch Gutachten belegbare Erfolgsquote von 90% !!

 

Ablauf der MPU ?

Heute läuft die „Medizinisch- Psychologische- Untersuchung“ nach klaren und nachvollziehbaren Regeln ab, ein Gutachten ist nachvollziehbar - wird erläutert und besteht aus 4 Teilen: 

  • Allgemeinen Fragebögen 
    Diese dienen zur Erkennung eventuell bestehender, gesundheitlicher Probleme und von grundlegenden Voraussetzungen. MPU Vorbereitung und alle Bemühungen, welche bereits vorher gemacht wurden, sollte man angeben. U.a. eine Therapie, Selbsthilfegruppe od. Suchtberatung, auch den Besuch von MPU Beratung. Diese Angaben werden mit den Aussagen beim Arzt und Psychologe verglichen. 

  • Medizinische Untersuchung
    Der Arzt führt eine medizinische Untersuchung zur Kraftfahrtauglichkeit durch. Dabei werden auch anlassbezogene (z.B.: Alkohol, Btm.-Auffälligkeit, Drogen, Medikamente) Untersuchungen durchgeführt und Befunde erhoben. Unter bestimmten Umständen ist es unverzichtbar, schon vorbereitete Befunde oder Werte zur Untersuchung mitzubringen. Der Gutachter ist kein Detektiv, d.h. Werte, die nicht "passen", bedürfen der Erklärung eines Arztes im Vorfeld und eventuell zusätzliche Werte und Befunde. Bei einer Medizinisch- Psychologischen- Untersuchung wegen Alkohol wird Blut untersucht und es werden Blutwerte / Leberwerte festgestellt. Bei einer Drogen- Fragestellung (auch Medikamente) wird ein Urinscreening gemacht, allerdings benötigt man einen Abstinenznachweis für die Zeit davor.

  • Leistungstests am Testgerät
    Schnelligkeit, Genauigkeit, Konzentration, Durchhaltevermögen werden durch Tests wie Linienverfolgung, erkennen u. merken von Verkehrssituationen etc. getestet, ob Bewerber im Straßenverkehr noch die geforderte Leistungsfähigkeit haben. Eine Vorbereitung auf Leistungstests ist nicht wirklich gewünscht. Sollten dabei Mängel auftreten, so gibt es eine Fahrverhaltensbeobachtung, bei der diese Leistungsmängel kompensiert werden könnten.

  • Psychologisches Gespräch
    Vielen Menschen ist gerade dieser Teil der Begutachtung unverständlich. Kandidaten verstehen oft nicht, dass das einstündige Gespräch ein Urteil über sie zulässt. Wichtig ist, dass bei der Erstellung des Gutachtens nicht gelogen werden darf. Ein erfahrener Gutachter wird eine Lügengeschichte in kürzester Zeit demontieren. Kaum eine Berufsgruppe wird so häufig belogen wie die Gutachter. Es muss dargelegt werden, warum man sich früher falsch verhalten hat, dass und wie sich Einstellung und Verhalten veränderten. Es sollten überzeugende Gründe da sein, die eine weitere Deliktfahrt unwahrscheinlich machen.